Bornbusch

Das "Haus am Bornbusch" ... das war Einst. Auf diesem Neubaugebiet stand das ehemalige Kurklinikum.
Jetzt werden hier die modernsten Wohnhäuser in den verschiedesten Ausführungen gebaut.
In der Norddeutschen Rundschau war zu lesen :

" Der neue Plan für das Baugebiet "Am Bornbusch" hat eine erste Hürde genommen. Die Gemeindevertretung hat während ihrer jüngsten Sitzung einstimmig den Vorentwurf gebilligt. Die frühzeitige Beteiligung der Bürger erfolgt jetzt als nächster Schritt im Rahmen der Einwohnerversammlung am 13. März (19.30 Uhr, Gaststätte" Unter den Linden").

Die Schwartkop Immobilien GmbH, die das 2,5 Hektar große Gelände einschließlich des ehemaligen Altenheimes
Haus am Bornbusch zum 1. Januar von der Schwesternschaft Ostpreußen übernommen hat, plant auf dem Gebiet Einfamilien- und Doppelhäuser, laut Geschäftsführer Bernd Schwartkop sind 35 bis 40 Wohneinheiten vorgesehen.

Zuvor soll das sechsstöckige Altenheim samt sämtlicher Anlagen abgerissen werden. Der Abriss sei neu ausgeschrieben worden, die Submission erfolgt am 11. März. "Wenn alles klappt, erfolgt der Abriss noch in der ersten Jahreshälfte" , hofft Schwartkop.

Ausgangspunkt der Überlegungen für die Bornbusch-Bebauung sei das Hügelgrab, das sich am nordöstlichen Rand des Geländes befinde, sagte Planer Martin Stepany. Daran sei das Projekt ausgerichtet worden. Von der Bebauung bis zum Fuße des Grabes sei - wie auch vom Landesamt für Denkmalpflege gefordert - ein Abstand von 30 Meter eingehalten worden. Die Grundstückgrößen belaufen sich auf durchschnittlich 600 Quadratmeter. Eine Geschossflächenzahl soll nicht angeben werden, allerdings soll nicht höher als zehn Meter gebaut werden "Mit dieser gesamten Struktur bieten wir etwas Besonderes und glauben damit, auf dem schwerer gewordenen Markt die Grundstücke auch vermarkten zu können." Geplant wird so, dass später auch die ehemaligen Schwesternwohnheime - in vielleicht 15 bis 20 Jahren - mit einbezogen werden könnten. Doch erst einmal hätten die Wohnheime Bestandsschutz, alle 21 Wohnungen seien vermietet. "Wir denken, dass wir ein gutes Angebot für Oelixdorf und die gesamte Region Itzehoe bieten", betonte Stepany.
"





Baugebiet Bornbusch 2010