Neues Design
Unsere Internetpräsenz pflegen wir seit dem Jahr 1999 und diese wurde bis dato erst einmal im sogenannten Outfit angepaßt. Dies zum Anlass genommen, präsentieren wir Euch / Ihnen die neuen Seiten des Oelixdorfer Musikzuges. Design by T.Rentz

Und hier zu unseren Aktivitäten in diesem Jahr. Den aktuellen Auftritttsplan findet Ihr hier : Auftrittsplan

Eine kurze (nicht vollständige) Abhandlung zu den Konzerten und weiteren Events :

* Zeitungsbericht im Januar 2007
* Hochzeit des Jahres
* Sonderproben für das große Konzert im Theater Itzehoe
* Melodien von der Waterkant bis Rio
* Zeitungsberichte Bernd J. Schüler und Caro Schlüter
* Tobeland Rappel Zappel in Rendsburg
* Bericht Peter Rentz in der Norddeutschen Rundschau
* Oelixdorfer Heimatabend (Bilderfolge)
* Maifeuer Oelixdorf
* Frank Sperber wird 40
* Hochzeit von Karen und Thies Möller
* Hochzeitszeitung zum Downloaden
* Schützengilde Wellenkamp
* Nachtrag zum Wettbewerb Fliesen Tiedemann
* Gilde in Oelixdorf
* Wesseln
* Waldgottesdienst
* 2tes Brunnenfest in Itzehoe
* Bericht zur Hochzeit
* Zeitungsberichte über zwei aktive Musikerinnen :
* Marita
* Claudia
* Kinderfest in Oelixdorf und Dägeling
* Offenes Singen der Oelixdorfer Liedertafel
* Kremper Gilde
* Sommerfest St- Martin Kirche Oelixdorf
* Ferienprogramm 2007
* Ständchen für die Willy und Luise Haag Stiftung
* Ständchen für Frank Sperber
* Ausflug nach Dänemark / DANFOSS
* Blasmusik ist Trump, Heiligenstedten- Julianka
* Konzert zum Stadtfest Kellinghusen und Sommerfest Münsterdorf
* Oktoberfest in Itzehoe Berliner Platz
* Konzert in Hamburg Eidelstedt / Oktoberfest
* 25 Jahre Partnerschaft Cirencester / Itzehoe
* Probenwochenende in Knivsberg
* Konzert Weihnachtsmarkt in Glückstadt
* Weihnachtsfeier 2007
* Christvesper St Martin Kirche / Oelixdorf




Sonderproben

Für die zu erbringenden Leistungen muß auch intensiv geprobt werden. Für unser diesjähriges Konzert im Theater wurden 7 Sonderproben "einberufen".
Hier einige Bilder der dritten und vierten Probe in der Turnhalle zu Oelixdorf.




Sonderproben in der Turnhalle zu Oelixdorf

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Melodien von der Waterkant bis Rio

Itzehoe - 11.März 2007
Zur Eröffnung der Veranstaltung „Musik liegt in der Luft" durften gleich die zwei jüngsten Sänger antreten: Maurice (5) und Marvin (11) Schuck standen mit den Itzehoer „Stöfschippern" auf der Bühne. „Sie singen bei uns in der dritten Generation, Opa Günter und Papa Andreas sind ebenfalls als aktive Sänger dabei", erklärte Rainer Lau dem Publikum. Gemeinsam mit den „alten Hasen" des Chors unter Leitung von Liviu Revent erfreuten die Nachwuchs-Sänger die Zuhörer im ausverkauften Theater. Ob „Matrosen, wenn sie singen", „Friesenkinder an der See" oder „Hein spielte abends so schön auf dem Schifferklavier" - der Chor mit seinem Solisten Karl- Heinz Rohlfs ließ nicht nur Seemannsherzen höher schlagen.
Der Oelixdorfer Musikzug überraschte die Besucher zu Beginn seines Auftritts mit „Land of Hope and Glory", einer festlichen Hymne zur Krönungsfeier des englischen Königs Georg im Jahr 1911. Danach standen Potpourris der goldenen 20er Jahre, Ballhausmelodien sowie Schlager der 50er und 60er Jahre - zum Beispiel von Katharina Valente und Peter Alexander - auf dem Programm. Mit der modernen Samba „Copacabana" -führte der Musikzug sogar nach Rio de Janeiro. Eine Rhythmusgruppe sowie Soloeinlagen mit der Posaune, Flöte und Saxophonen (Holger Mohr, Sandra Siemen, Brita Stork, Ralf Moordiek und Thomas Rentz) rundeten den Auftritt ab.Liviu Revent beeindruckte am Ende des ersten Konzertabschnittes mit WienerMelodien, dem „Kufsteinlied" und dem Gefangenen-Chor der Verdi-Oper „Nabucco". Immer wieder wurden dabei die Besucher zum Mitsingen animiert. Das Akkordeon-Orchester setzte das Konzert nach der Pause auch fort - unter anderem mit einem Seemannslieder- Medley.
Weiter ging es mit dem Oelixdorfer Musikzug, der nach dem amerikanischen Marsch „76 Trombones" eine besondere Überraschung auf die Bühne brachte: die Kindergruppe „Krachmacher" im Alter von drei bis sieben Jahren. Sie erinnerten viele der Besucher an die eigene Kindheit - mit Liedern wie „Go vun mi", „Lieber Schuster du" und „Wenn hier een Pott mit Bohnen steiht". Außerdem brachten die Oelixdorfer bekannte Werke von Johann Strauß, die „Herz-Schmerz- Polka" und den „Zillertaler Hochzeitsmarsch" zu Gehör. Thies Möller und Frank Sperber imitierten einen des bekannten Auftritt „Hellberg-Duos".Der letzte Konzertabschnitt gehörte wieder den „Störschippern". Sie ließen die Möwe nach Helgoland fliegen, genossen mit Karl-Heinz Jacobsen als Solisten den Grog, stellten fest, dass sie im theater itzehoe auf dem richtigen Dampfer sind, präsentierten ihr neu einstudiertes Lied „Capitano, Capitano" und fuhren dann mit „Volldampf nach Hause". Für Lacher sorgten die plattdeutschen Döntjes von Rainer Laud.Mit den gemeinsamen Zugaben aller Beteiligten, die in diesem Jahr bereits zum fünften Mal gemeinsam auf der Bühne standen, fand ein toller Konzertnachmittag seinen Abschluss - die Musiker wurden mit lang anhaltenden stehenden Ovationen von mehr als 600 Besuchern verabschiedet. Voller Vorfreude auf das nächste Jahr: am 24. Februar 2008 soll es wieder ein gemeinsames Konzert im Theater geben, kündigte Rainer Lau an.
Bericht Norddeutsche Rundschau von MAX J. BOE vom 13.03.2007

Hier der Bericht als PDF Datei [18 KB]




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Rappel Zappel

Die Jugendgruppe hat sich in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht. Ein Tag, um sich noch besser kennenzulernen und das Miteinander zu fördern. Natürlich sollte der Spaßfaktor nicht fehlen. Und der war auf jeden Fall vorhanden (wie mir berichtet wurde)
Eine sehr lobenswerte Leistung von Caro und Ihrem Team. Hier die Bilder:
(PS. Bilder von Martin und Andrea Rentz)





Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Zeitungsberichte

Anbei 3 Zeitungsbericht über Mitglieder des Oelixdorfer Musikzuges.

* Bernd J. Schüler
* Caro Schlüter
* Peter Rentz



Oelixdorfer Heimatabend

Ein sehr gelungener Abend in Oelixdorf, der auch im nächsten Jahr wiederholt werden soll.





Maifeuer Oelixdorf 2007

Ein sehr heißer Tag, an dem man das Feuer ruhig etwas später hätte anzünden können. Hitzeschlag in Oelixdorf. Ein gelungener, gut durchorganisierter Abend, der viele Gäste in das schöne Oelixdorf lockte.
Leider war die 1000 Grillwürste schnell vergriffen.




Zurück

Weiter



Frank wird 40

Unser Posaunenspieler Frank Sperber wurde 40 und lud zu einem großen, anfänglich verregneten Gartenfest ein. Als langjähriger Posaunenspieler und ein Freund für alle sei auf diesem Wege noch einmal herzlich gratuliert und ein Dankeschön für alles von allen ausgesprochen.
PS.: Ein Ständchen gab es natürlich auch.



Zurück

Svenja und Niklas

Weiter



Hochzeit von Karen und Thies Möller

Eine perfekte Hochzeit liegt hinter uns.
Die Hochzeit des Jahres, wie viele der Gäste zu mir sagten, und womit sie Recht haben. Wie alles begann und wie die Feier im Einzelnen verlief, könnt Ihr hier nachlesen oder noch einmal miterleben.

* Sonderproben (insgesamt 3):

Wir haben für Karen und Thies etwas Besonderes vorbereitet, um ihnen an ihrem Hochzeitstag ein kleine Überraschung zu präsentieren. Es wurden, nach langem Suchen, zwei neue Kirchenlieder angeschafft und eingeübt. Von diesen Proben wusste Thies nichts (jedenfalls hoffen wir dies). Ausgesucht wurden:

* A BRAHMS MELODY (Theme from the Symphony No. 1) und
* Song of Hope von Johann Nijs

In der Kirche gespielt ... wunderschön ... sogenannte Gänsehautlieder ...





Bilder Sonderproben vom 06.05.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Junggesellenabschied

Holla, so ein Abend mit den Freunden zum letzten Bier als Junggeselle, als Beratungsabend für den Bräutigam, damit er auf das kommende Eheleben vorbereitet wird, abschließende Gespräche von Mann zu Mann, das alles wollten wir unserem Thies an diesem Abend bieten, so wie es sich gehört. Und wozu sind wir dann an dem Abend wirklich gekommen? Natürlich nur zum Punkt eins: Bier trinken mit Thies, das Andere wird er schon früh genug erleben.

Die einzelnen Stationen dieses Abends:

* Treffen bei Rhodos (griechisch essen und trinken)
* Eis Casal in der Fußgängerzone (mit Frei-Eis für alle!)
* Goosmarkt mit irischem Bier
* EX-Williams Corner (können sich alles etwas drunter vorstellen)
* über die Staße zum Panoptikum mit Pizza-Essen und Zigarre-Rauchen
* Eck-Punkt
* Piesch-Pizza (nur aus sentimentalen Gründen- hat ja schon seit Langem geschlossen)
* Nacht 8 (hatte leider nicht geöffnet)
* Zum frischen Fass (in der Brunnenstraße) - tolle Kneipe mit Nüssen ohne Ende

Gegen 3 Uhr waren wir dann alle wieder zu Hause.
Thies wurde von uns an diesem Abend "freigehalten" und hatte nur 2 Aufgaben:
a) Abschiednehmen von alten Gewohnheiten durch alte Gewohnheiten (Trinken und Essen) und
b) Verkauf von Gummis aller Art (ja, richtig: die, die dick machen und die, die nicht dick machen). Anbei einige Bilder:




Junggesellenabschied am 14.05.2007

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Standesamtbilder

Zurück

Weiter



Kirchliche Trauung und anschließende Feier

"Alles, was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja!" Psalm 150,6

Dies war der Leitspruch des Traugottesdienstes am 18. Mai 2007 um 16 Uhr in der St. Anschar-Kirche in Münsterdorf. Bereits eine Stunde zuvor versammelten sich die Musiker des Oelixdorfer Musikzuges vor der Kirche, um sich auf ihren musikalischen Auftritt vorzubereiten. Ihre Instrumente hatten sie schon am Vortage auf der vom Eingang aus gesehen linken Empore aufgebaut. Ich fand es sehr lustig, dass die Musiker in einer ganz bestimmten Reihenfolge die Treppe nach oben hinauf dirigiert wurden. Wahrscheinlich war es dort auf der Empore so eng, dass keiner mehr an dem anderen vorbeikam. Holger, der Dirigent des Tages, nahm seinen Platz auf der gegenüber liegenden Empore ein. Von meinem Platz sah es aus, als würde er ein imaginäres Orchester dirigieren. Dem war aber nicht so. Das spürte man schon, nachdem die Kirchenglocken verklungen waren. Die Kirche war gut gefüllt, als das Brautpaar die Kirche betrat. Während ihres Einzuges erklang "Friends for Life", wunderbar dargeboten vom eben doch nicht imaginären Oelixdorfer Musikzug. Gut eine Stunde dauerte der Traugottesdienst, der von den beiden Pastoren Greßmann und Willkomm auf sehr gefühlvolle und persönliche Art durchgeführt wurde. Neben dem Oelixdorfer Musikzug erfreuten auch die Sänger, Sängerinnen und Musiker von "It´Z Gospelpower" das Publikum auf ihre eigene, bewegende Art. Die beiden Pastoren hatten ihre Gitarren mitgebracht und begleiteten damit die Singstücke. Ohne nennenswerte Zwischenfälle (Bräutigam ergreift die Flucht ... / Braut sagt "Nein" ...), dafür aber mit vielen Gänsehautmomenten, ging der Gottesdienst gegen 17 Uhr zu Ende. Bis Karen und Thies durch das Spalier aus Blasinstrumenten und durch das mit einem Herz bemalte Tuch gearbeitet und weit über hundert Glückwünsche entgegen genommen hatten, verging noch einmal mindestens eine halbe Stunde. Dann stieg das Paar in den wunderschön geschmückten Oldtimer und verließ Münsterdorf in Richtung Oelixdorf ...

... wo im Gasthof "Unter den Linden" schon die Vorbereitungen für die abendliche Feier getroffen waren. Die Tische waren perfekt arrangiert, alles sah sehr einladend aus. Die 3-Mann-Band, die an diesem Abend mit ständig wechselnden Instrumenten und Gesang für Stimmung sorgen sollte, war bereits in Aktion. Zur Begrüßung gab es ein Glas Sekt. Nach und nach erschienen die Gäste, gratulierten dem Brautpaar und nahmen an ihren Tischen Platz. Es dauerte nicht lange und die Küchen-Crew servierte Terrinen mit leckerer Suppe. Danach hielt uns nichts mehr auf den Sitzen, denn das kalt-warme Buffet wurde eröffnet. Lecker war´s! Und wie es zu einer ordentlichen Hochzeit gehört, gab es an dem Abend auch Reden, kleine Spiele, ein eigens für Karen und Thies gedichtetes und von Frank nach der Melodie von John Denvers "Annies Song" gesungenes Lied und weitere Showeinlagen. Gott sei Dank hat niemand die Braut entführt. Stattdessen wurde dem Bräutigam auf ziemlich grausame Weise der Junggesellenzahn (ein dickes Ding!) gezogen, natürlich nach ausreichender flüssiger Betäubung und nach einem Anti-Schwäche-Schnaps für die Braut. Und es wurde getanzt! Reichlich! Bis spät in die Nacht. Erst weit nach Mitternacht verklangen Lieder der Band und damit auch das Lachen der Gäste und des Brautpaares. Aber jeder, der sich nach Hause verabschiedete, ging mit einem Lächeln, denn der Abend war einzigartig und wird sicher unvergessen bleiben.

Danke für die Einladung und für den schönen Abend sagt Birgit



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Hochzeitzeitung

Hier der Link : Hochzeitszeitung Karen und Thies Möller



Schützengilde Wellenkamp

Ein Highlight des Jahres, bei dem unsere Musiker beweisen konnten, das sie nicht nur kräftig ins Horn blasen können, sondern auch ein ruhige Hand haben.
Mit ca. 20 Musikern trafen wir uns um 16.50 h am Wolterskamp, teilweise mit Regenjacke ausgerüstet, denn in ganz Deutschland kam es am heutigen Freitag schon zu heftigen Gewitter- und Regenschauern. Man will ja nicht nass werden. Aber es kam mal wieder anders, die Sonne kam raus und verwandelte Itzehoe und Umgebung in eine Art Saunalandschaft.
Also ab zum König, der in diesem Jahr aus Oldendorf abgeholt werden mußte, ein Bus wurde gechartert und mit musikalischer Begleitung ging es sitzend zum Gewinner des letzten Jahres. In Oldendorf angekommen, ging es los zum Leistungsmarsch: Wir begannen im Tal Oldendorfs und mußten zum König, der auf dem Gipfel wohnte. Musik mit Schwitzgarantie. Die Erfriscchung im großen Garten des Königspaars hatten wir uns dann auch verdient.
Später, nach Rückkehr im Wellenkamp und Marsch durch die Gemeinde - natürlich mit musikalischer Begleitung - gab es ein reichhaltiges Königsessen für alle Gäste und Musiker, ein spezialles Schießen für die Musiker - hier gewann Marco Teckenburg den Pokal - und die obligarorische Begleitmusik zum Abend bei unseren Freunden der Schützengilde Wellenkamp. Ein " runder " Abend.





Bilder Wellenkamp

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.





Nachtrag zum Wettbewerb Fliesen Tiedemann

Bei diesem Wettbewerb ging es um die Darstellung der eigenen Jugendgruppe und damit verbundenen Sponsoring-Gelder von 300,- €uro .

Wir machten einen guter 5ten Platz. Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns bei der Frma Tiedemann, Itzehoe.



Plazierung Jugendgruppe Stimmen
01 Gut-Heil Itzehoe 114 Stimmen
02 SCDG aus Glückstadt 069 Stimmen
03 Trampolin turnen in Itzehoe 047 Stimmen
04 Musik-Corps Horst e.V. 042 Stimmen
05 Oelixdorfer Musikzug e.V. 021 Stimmen
06 SV Wellenkamp 020 Stimmen
07 GHI-Hornets 019 Stimmen
08 Itzehoer Kanu-Clubs e.V 018 Stimmen
09 Förderverein Grundschule Wellenkamp 017 Stimmen
10 Itzehoer Hockey-Club e.V.
014 Stimmen
10 Itzehoer Tennis-Verein 014 Stimmen
12 Schenefelder Turnerschaft von 1909 e.V. 013 Stimmen
13 Schützengilde Wellenkamp Itzehoe von 1959 e.V. 007 Stimmen
14 Förderverein für den Jugendsport im ISV 09 006 Stimmen
15 MTV Itzehoe 002 Stimmen
16 Wassersportfreunde Kellinghusen e.V. 001 Stimme


Unsere Bewerbung

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.





Gilde 2007 und König Martin der 2te

Die Oelixdorfer Lustgilde 2007 oder das Jahr des musizierenden Gildekönigs.

Ja, ich hatte es irgendwie im Gefühl ,als ich an diesem Samstagmorgen, voll motiviert und mit dem besonderen inneren Gefühl, Martin einen guten Morgen wünschte mit der zu der Zeit noch etwas provozierenden Bemerkung: "Na, Martin, wird wieder Zeit für eine Königswürde".
Ich sollte eines Besseren belehrt werden. Aber lest dazu im weiteren Verlauf dieses Berichtes.



Weckruf

Die wieder in der traditionellen schwarzen "Möllers Dampfkapellen"-Kluft mit Elbseglern oder Plagiaten auf dem Kopf trafen sich die Musiker in der Gaststätte "Unter den Linden". Der Aufwach-Kaffee wurde getrunken und ein erster Weinbrandtest durchgeführt. Ist ja wegen des guten Ansatzes.
Zur musikalischen Besetzung zählten in diesem Jahr folgende Musiker :

* Thies Moller - Posaune
* Christian Nöhren - große Trommel und später Posaune
* Jan Teckenburg - Leistungs-Tuba
* Michael Rentz - Flügelhorn
* Hauke Reimers - Trompete
* Thomas Rentz - Es-Saxophone
* Ralf Mohrdieck - kleine Trommel und später Tenor-Saxophone
* Marco Teckenburg - kleine Trommel und später komplettes Schlagzeug.
* Güther Fichtner - Klarinette

Ja, dieses Jahr keine Frau an Bord, ging auch ...



Marsch durch Oelixdorf

Die Instrumente waren schnell aufgebaut, die Marschtasche umgeschnallt und los ging es mit dem ersten Weckruf an die Oelixdorfer, die langsam aber sicher den Vorhof der Gaststätte füllten. Als besondern Gast konnten wir in diesem Jahr Herrn Detlev Wulff, seines Zeichens Gildeforscher aus Kiel, begrüßen. Er wurde herzlich aufgenommen und dokumentierte für sein demnächst erscheinendes Buch den Ablauf der Gilde. Nachzulesen auf seiner Internetseite www.gildenforschung.de. Von unserer Seite hier noch einmal ein herzliches Dankeschön, auch für die Überlassung der Bilder für unsere Webseite. Wie ich persönlich erfahren habe, versucht er, uns in nächsten Jahr noch einmal zu besuchen.



Thomas Rentz

Hier ein paar Kostproben aus seinem Bericht, bezogen auf die musikalische Seite des Gildefestes:
Zitatanfang: "8.50 Uhr nahm man Aufstellung in der Oberstraße, was aber eher einem großen Nachbarplausch ähnelte. Der große Ausmarsch mit guter blasmusikalischer Begleitung fand knapp acht Minuten später statt. Die Mützen, die der schwarz gekleidete Musikzug trägt, sind sogenannte Elbsegler, welche seiner Art nach zum festen Bestandteil der Festbekleidung der Neumühlener Rosengilde von 1821 gehörten.
Dieser Marsch sollte länger sein als die sonst abgegrasten Marschmusikschritte beim Königabholen, mal sehen, ob ich das durchhalte oder vorher durch Entkräftung zusammenbreche."
Zitatende.
U
nd weiter unten in seinem Bericht heiß es:
Zitatanfang: "Ach übrigens, der Klarinettist (Günther, Anmerkung des Webmasters) hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Ältermann, Uwe Göllner, der Neumühlener Rosengilde von 1821. Es ist so selten, dass ihm sein Spiegelbild auf der Straße begegnet. Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem jungen Bill Ramsey (1950er Musiktitel: Ohne Krimi geht die Mimmi nie ins Bett.) ist ihm auch nicht abzusprechen". Zitatende.

Mensch Günter, das ist uns noch gar nicht aufgefallen, Günter Ramsey, nicht übel!




Günther Ramsey

Der Weg war lang, und mir wurde gestern von Jan erzählt, dass wir fast 5 Kilometer zurückgelegt haben. Und das in unserem Alter. Auf der einen Seite ein sehr langer Weg, aber auch die Erfüllung von einigen Wünschen von Oelixdorfern, die die Gildemusiker laut eigener Aussage schon seit 40 Jahren nicht mehr in deren Wohnstraßen gesehen und gehört haben. Das sollten wir so weiterführen, dann jedoch mit einer kleinen Pause zwischendurch.

Unser Weg führte uns in der Oberstaße, "Unter den Linden" beginnend in Richtung obere Oberstraße über "Hinter dem Kurhaus", Chaussee, Kalbsberg, Bornstücken, Roggenhof, Oberstaße, Wriethen, Holtwisch, Unterstraße in die Chaussee, um hier beim noch amtierenden Gildekönig einzukehren.
Hier angekommen, und auch sichtlich erschöpft, erhielten wir ein sehr reichhaltiges Frühstück mit allerlei Leckereien.



Marsch durchs Neubaugenbiet

Nach dieser Stärkung ging es weiter, jedoch nicht auf dem direkten Weg zum Gildestand. Wir marschierten die Chaussee bergauf über den Dieksdamm, Horststraße, Unterstraße, Schmiedeberg zum Naturschießstand im Schlang. Ein schöner, langer, schweißtreibender Weg.



Stärkung beim alten König

Dort angekommen, bezogen wir unser Domizil , den Musikerunterstand. Vom Gildeforscher folgendermaßen beschrieben:
Zitatanfang: "In der Niederung angekommen, bin ich recht erstaunt, was ich hier vorfinde. Ein kleiner Unterstand für die Grillmannschaft und ein schmaler, langer Unterstand am mittleren Rand des Tales für die Musiker. Und eine riesige Laube in der hinteren Mitte des Tales. Und in der vorderen Mitte des Tales auf einer Lichtung einen Zielstand. Genial durchdacht, keiner wird nass beim Beschuss der Scheibe." Zitatende.



Musikerunterstand

Bester Schuß von Martin Rentz

Wir musizierten und in der Zwischenzeit wurde um die Königswürde 2007 geschossen. Jeder, der einen so genannten "Hut" (ins Schwarze der Scheibe) geschossen hatte, konnte sich zu dem engeren Kreis der werdenden Könige zählen, und davon gabe es in diesem Jahr ca. 20 Schützen, davon hatten einige wenige sogar 2 Mal ins Schwarze geschossen. Aber das sollte nichts bedeuten, wie sich später herausstellte.
Ja, wer wurde es schlussendlich? Ihr werdet es Euch aufgrund der obigen Schilderung schon denken können: Martin Rentz, das einzige Mitglied unserer Familie, das nicht bei der Bundeswehr dienen durfte, und somit das zweite Mal nach 2005. Eine hoch anzurechnende Leistung. Ja, die Musiker können nicht nur "blasen" , sondern auch zielgenau schießen. Ich sag´ es ja schon immer. Die weiteren Platzierungen in diesem Jahr :

1. König: Martin Rentz
2. König: Heiner Theede
3. König: Kai Theede
Königin: Petra Kehde



Meisterschuss

Mit musikalischer Begleitung, jedoch einem Musiker weniger, ging es zurück zur Gaststätte "Unter den Linden".
Nach verdienter Stärkung für die Musiker und den Gildevorstand war der erste Teil des Gildetages geschafft (im positiven Sinne).
Am Nachmittag ruhten sich alle mehr oder weniger aus, um am Abend auf dem traditionellen Gildeball zu erscheinen.

Hier wurde bis zum Rasentanz (Sonnenaufgang am folgenden Tag, so gegen 4.30 h) getanzt.

Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder. Hoffentlich traut sich dann auch mal eine Musikerin zu schießen, die Chancen, "auf dem Treppchen" zu stehen, sind statistisch gesehen sehr gut. Wie wär´s, Andrea?

Anbei Bilder vom Ereignis, aufgenommen von Jan, Detlev, Wolfgang, Thomas, Andrea sowie Martin.

Zeitungsbericht vom 02.06.2007 Norddeutsche Rundschau



Die " Krönung "

Bilderfolge

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.






nach oben



Wesseln

An diesem unseren Gildetag mußten wir unseren Musikzug " splitten ". In Wesseln wurde wieder zum Ringreiten aufgerufen.
Bei bestem Wetter und guter Laune wurde auf den " Hängern " wieder musiziert. In diesem Jahr waren es 13 Anlaufstellen u.a. nätürlich auch beim Schuhhaus in Wesseln, bei dem es eine Stärkung für die Musiker und Reiter gab.




Zurück

Wesseln 2007

Weiter






Waldgottesdienst

Die Siedlergemeinschaft Kaiserberg feierte am 03.Juni 2007 gemeinsam mit der Kirchengemeinde St. Martin in Oelixdorf einen Open Air- Gottesdienst. Beginn war um 11 °° h im Trotzenburger Wald am Kaiserberg. Die Predigt hält Pastor Willkomm. Begleite wurde der Gottesdienst durch den Oelixdorfer Musikzug.
Lieder und Texte an diesem Tag : Vorspiel-Begrüßung-Der Mai ist gekommen- Eingangsgebet-Lobe den Herren- Evangelium-Glaubensbekenntnis-Nun danket alle Gott-Predigt-Wie lieblich ist der Maien-Fürbittengebet-Vaterunser-Verleih uns Frieden gnädiglich-Segen-Nachspiel.

Zeitungsbericht [3.651 KB]



Zurück

Waldgottesdienst 2007

Weiter



2 tes Brunnenfest

2. Volksmusik »Open Air« am Berliner Platz / Bericht aus der Hallo

ITZEHOE (em) - Der Itzehoer Jugend-Spielmannszug präsentiert im Rahmen der Itzehoer Woche das 2. Volksmusik »OPEN AIR« Brunnenfest auf dem Berliner Platz.

Von 18 bis 23 Uhr wird ein buntes Feuerwerk der Musik abgebrannt. Zum ersten Mal in Itzehoe zu Gast sein wird die Watten-Pipeband aus Hattstedt in Nordfriesland. Nach Alphornblasen und Mini-Play-backShow haben die Musiker nun ihre Berufung gefunden: sie spielen Dudelsack.
Das- Blasorchester Itzehoe von 1980 unter der musikalischen Leitung von ''Stefan Schild hat sich dem Stil der modernen Unterhaltungsmusik .verschrieben und ein inzwischen breit gefächertes, mehr als 100 Werke umfassendes Repertoire erarbeitet. Die Tanzgruppe »Sternchen« wurde in Edendorf von Tatjana Koch, Chpreografin aus Südrussland, im Rahmen des Migranten-Netz-•werks »ULEY« gegründet. Es gibt eine Gruppe für 4- bis 6-jährige^ sowie eine für 7- bis 13-jährige Mädchen und Jungen. Die Kleinen nähern sich spielerisch dem Tanz an, die Großen lernen verschiedene Tanzrichtungen wie 1-up-tlop oder Videoclip-Dancing. Für das maritime Liedgut wird der Shantychor »Itzehoer Störschipper« an diesem Abend sorgen. Die großen Musicals ob in Hamburg, Berlin, Stuttgart oder Köln, sind in aller Munde. Die Musical Company aus Kellinghusen wird dieses besondere Flair auf die Musikfestbühne auf dem Berliner Platz zaubern und mit ihren Darbietungen sicher ein weiteres Highlight im bunten Programm
liefern.Auch zu einer musikalischen Reise um die ganze Welt sind sie jederzeit bereit - von den »Tulpen aus Amsterdam« geht's direkt zur »Berliner Luft«, nonstop nach
»New York, New York« und an die »Copacobana«: der Musikzug Oelixdorf unter der Leitung von Thies Möller darf nicht fehlen. Durch Dirigentenwechsel geprägt, haben
die Oelixdorfer auch ein weit gefächertes musikalisches Programmin petto.
Als der Jugend-Spielmannszugmit einem internationalen Musikfest seinen 70. Geburtstag feierte, sollten einige altgediente Spielleute in alten Uniformen den Festumzug bereichern. Günter Melchior, langjähriger Vorsitzender und Stabführer, kam darauf die Idee, dass man versuchen sollte, auch musikalisch bei diesem Fest-umzug mitzumachen. Es würden 24 ehemalige Spielleute gefunden, die nach teilweise 15- bis 2o-jähriger Spielpause dann tatsächlich wieder einen öffentlichen Auftritt bestritten, und so war der Oldie Spieknannszug geboren. Zum Brunnenfest wird der Oldie Spielmannszug wieder mit einem Platzkonzert beitragen. ' Beim Itzehoer Jugend Spielmannszug, dem Ausrichter des »Volksmusik OPEN AIR« ist aus der für Spielmannszüge typischen Marschmusik der Anfangsjahre inzwischen ein buntes Unterhaltungsprogramm geworden,' das bei Konzerten vom Publikum begeistert gefeiert wird.

Ein gelungenes Fest mit dem Highlight am Ende der Vorstellung, wie mir mehrere Passanten berichteten.

Zeitungsbericht [10 KB]




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Bericht Hochzeit von Karen und Thies

Sogar in der Rundschau wurde über die Hochzeit des Jahres berichtet.



Bericht in der Norddeutschen Rundschau 



Kinderfest in Oelixdorf

Die Kinder freuen sich wie " Schneekönige " und das bei den sehr heißen Temperaturen in diesem Jahr wenn es heißt Kinderfest in Oelixdorf. Eine große, sehr interressante " Spielmeile " wurde aufgebaut, in diesem Jahr unter dem Motto " Mittelalter ". Die Sieger waren bald ermittelt, sodaß um ca. 11:45 h die Gewinner genannt werden konnten.
Wir begleiteten die traditionellen Umzug, der in diesem Jahr wetterbedingt etwas kürzer gehalten wurde.
Ein gelungenes Fest, das seinen Abschluß nach einem reichhaltigen Salatbuffet inkl. Grillwurst fand.





Kremper Gilde

Ein Sonntag, der durch den Auftritt in Krempe gekrönt wurde. Ein Traditionsauftritt bei unseren Freunden in Krempe. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.





Zurück

Kremper Gilde 2007

Weiter



Sommerfest Kirchengemeinde St. Martin

Es sind tatsächlich schon 4 mal 10 Jahre her - wir feierten am 08.07.2007 das 40 jährige Bestehen der Kiche St. Martin zu Oelixdorf. Zusammen mit dem Sommerfest wurden am heutigen Tag diese beiden Events gefeiert.
Neben einigen Attraktionen für die Kinder, einem reichhaltigen Buffet für die erschienenen Gäste untermalten wir die Veranstaltung mit sakralen , aber schwungvollen Liedern.





Danfoss Universe

Einen Bericht inkl. Bilder findet Ihr im Ordner " Seminare "





Oktoberfest in Hamburg

Das Oktoberfest in München (mundartlich auch d’Wiesn) ist das größte Volksfest der Welt. Es findet seit 1810 auf der Theresienwiese im Westen Münchens statt und wird Jahr für Jahr von über sechs Millionen Menschen besucht. Für die Wiesn brauen die Münchner Brauereien ein spezielles Bier (Wiesn Märzen) mit mehr Stammwürze und damit auch mit höherem Alkoholgehalt.
So steht es Wikepedia unter Oktoberfest. Das auch wir Norddeutschen dieses Fest begehen können, haben wir unter anderem jetzt auch in Hamburg bewiesen.
Am 30 September 2007 überzeugten sich davon mehrere hundert Besucher in Eidelstedt Center von 11.00 bis 16 Uhr.
Bilderfolgen anbei. ( Bitte etwas warten, bis alle Bilder dieser Seite geladen sind )




Bilder vom Oktoberfest in Hamburg




Zurück

Weiter



Knivsberg 2007

3 Tage Intensivproben. Den ausführlichen Bericht ( inkl Abstimmung ) findet Ihr hier
Knivsberg 2007
Download von gezippten Bildern bei uns im Downloadbereich.





Weihnachtsmarkt Glückstadt

Am dritten Adventswochenende vom 14. bis 16. Dezember präsentiert sich wieder der Glückstädter Weihnachtsmarkt auf dem Historischen Marktplatz von Glückstadt.
In liebevoll geschmückten Holzbuden wird ein tolles Angebot an weihnachtlichen Artikeln und Geschenkideen präsentiert, das von liebevoll geschnitztem Holzspielzeug über Keramik, Wolle, Schaffelle und Weihnachtssterne bis hin zu selbst gefertigten Marmeladen, Honig, Likören und allerlei mehr reicht.
Auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz: Köstlichkeiten aus der Region, gebrannte Mandeln und Gebäck warten auf hungrige Gäste. Dazu gibt es heißen Glühwein, Apfelgrog oder einen Becher Met. Die kleineren Weihnachtsmarkt-Besucher können ihr eigenes Stockbrot backen und sich außerdem auf einen bestens gelaunten Weihnachtsmann freuen, der mit ihnen eine Runde gratis auf dem Kinderkarussell dreht. Eine lebendige Krippe mit Eseln, Ziegen und Schafen fehlte auch nicht.Dazu sorgt ein vielfältiges Rahmenprogramm für die richtige Stimmung : ein Musikprogramm das von Swing über populäre Weihnachtslieder bis zu einem weihnachtlichen Blechbläserkonzert reicht.

Zeitungsbericht 1
Zeitungsbericht 2




Zum Anfang Jahresüberblick 2007




2006
2008