Bericht Seminar in " Göteborg "

Nachwuchsseminar 2004
(Bilder zum Bericht :
Fotos )
Aufgrund der vielen Nachwuchsspieler in unseren Reihen wurde beschlossen, ein Wochenendseminar für unseren Nachwuchs anzubieten. Dieses fand vom 26.03.04 – 28.03.04 statt. Jetzt war nur noch die Frage nach dem Wo. Da die teilnehmende Gruppe aus 17 Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 – 15 Jahren und 3 Erwachsenen (Michaels Flügelhorndamen; hier verschweigen wir diskret das Alter) bestand, sollte es ein Platz sein, der nicht zu weit entfernt ist, für alle Platz und genug Übungsraum bietet. Wir dachten uns dann, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah und bezogen am Freitag, dem 26.03.04 mit 7 Ausbildern und 15 Auszubildenden die Jugendherberge „Haus Göteborg“ in Itzehoe.
Michaels drei Damen und Kurt Wabnitz konnten uns leider nur an den Vormittagen Gesellschaft leisten, mussten dafür dann aber in der Hälfte der Zeit das Pensum schaffen.
Als erstes wurde der Übungsraum für Philipp Nöhren und seine beiden Schlagzeug-Azubis Phillip Sperber und Marco Teckenburg hergerichte. Sie wurden, da sie an drei Schlagzeugen arbeiteten in den Saal das Haus der Jugend einquartiert. Darüber probte Michael Rentz mit seinen Flügelhorndamen Renate Geiger, Karin Teckenburg und Bianca Klein.
Im Haus Göteborg übten dann die restlichen Gruppen:
Klarinette: Nicole Rentz mit Julia Fock und Dorothea Geiger
Kurt Wabnitz mit Hanne Dattner und Erik Semrau
Flöte: Uta Teckenburg mit Ronja Geiger, Saskia Rentz, Sandy Schüler und Hannah Meier
Flügelhorn/Tenorhorn: Holger Mohr und Thies Möller mit Michel Semrau, Janek Lukat und Niklas Rentz
Als Mädchen für alles hat uns Christian Nöhren begleitet.
Ziel dieses Wochenendes war aber nicht allein die musikalische Fortbildung. Die Neuen sollten sich und uns auch besser kennenlernen. Wir überlegten nicht sehr lange, womit sich die Gemeinschaft fördern lässt:
am Freitagabend fand das berühmt berüchtigte Greulspiel statt.
Der nächste Tag war am Vormittag der Musik gewidmet. Am Nachmittag gingen wir zum Ausgleich Schwimmen. Wer jetzt aber glaubte, danach sei der Tag zu Ende, hatte sich geirrt. Nach dem Abendbrot wurde nochmals zum Instrument gegriffen. In den Gruppen hatten wir uns an „Anna Magdalena´s Song“ und „The Lion King“ versucht. Am Samstagabend versuchten wir ein erstes Zusammenspiel. Hierzu stießen noch einige Orchestermitglieder zur Gruppe. Nach dem Durchspiel der beiden Stücke wurde noch etwas weiter Musik gemacht und so auch diejenigen noch gefordert, die schon fortgeschrittener waren.
Der Sonntagmorgen gehörte noch einmal der Gruppenarbeit und dem Zusammenspiel der Nachwuchsgruppen.
Gegen 13:00 Uhr erschienen die Eltern zum Abholen ihrer Kinder. Mit einem Abschlußkonzertchen für die Eltern wurde dieses Seminar beendet.
Ein besonderes Lob verdient an dieser Stelle Frau Reiser (Heimleitung) mit ihrem Team. Sie sorgten für gutes und reichhaltiges Essen (ohne Abwasch- und Eindeckdienst bei den Mahlzeiten), waren jederzeit ansprechbar, hilfsbereit und freundlich. Die Jugendherberge ist gerade für Musiker weiter zu empfehlen.
Text : Uta Teckenburg, Oelixdorf.




Bilder Göteborg

Zunächst wurden die Betten bezogen und dann ging es ab zum üben
Bärenbrüder Jan und Thomas ( die Bärtigen ) - kamen zur Unterstützung am Abend Im Gästebuch wurde sich verewigt. Wir helfen die neuen Klarinettenspielen wo wir können...